Unnötige Niederlage beim Tabellenführer

SG Bredelem/Astfeld - TuS Clausthal-Zellerfeld 4:2 (0:2). Tore: 0:1 (10.) Blunck, 0:2 (31.) Gamsiz, 1:2 (52.) Holste, 2:2 (56.) Fricke, 3:2 (79.) Holste, 4:2 (87.) Hegelmann - Gelb-Rot für TuS-Spieler Kilama (51.).


Der Tabellenführer wankte, fiel aber nicht. Mit leeren Händen kam die 1. Herren des TuS Clausthal-Zellerfeld vom Gastspiel aus Astfeld zurück. Wieder galt es kurzfristig durch erkrankte (Torwart Matthias Heinze und Abwehrspieler Sascha Ernst) und weitere fehlende Spieler die Mannschaft umzustellen. So musste beispielsweise Allzweckwaffe Tilmann Fischer mangels Alternativen das Tor hüten. Trotzdem knüpfte man nahtlos an die zweite Hälfte aus dem Spiel gegen Borussia Salzgitter an. Mehr noch: man dominierte die ersten 45 Minuten klar und ließ der SG keine Chance. "Wir haben sehr viel richtig gemacht. Standen defensiv gut, haben auf dem großen Rasen die
 
Räume eng gemacht und uns offensiv viele, teils erstklassige,  Chancen erspielt. Einziges Manko war, daß es nur 2:0 stand. Wir hätten gut und gerne mit einem 4-oder 5:0 in die Pause gehen können, dann ist das Ding hier durch", sagte TuS-Betreuer Michael Kutscher. Wer nicht geglaubt hat, wie man solch ein Spiel noch aus den Händen geben und den Platz nicht als Sieger verlassen kann, wurde in der zweiten Halbzeit eines Besseren belehrt. Ein unnötiger Platzverweis gegen Noah Kilama (gelb für Meckern in der ersten Hälfte und dann für Foulspiel) und die direkte Bestrafung durch den eingewechselten Tizian Holste per Freistoß, wendete das Blatt aber. Die Gastgeber
 
witterten nun Morgenluft und kamen per Fernschuß auf dem nassen Rasen zum 2:2. Timo Blunck hätte seine Farben mit zwei hundertprozentigen Chancen erneut in Front schießen können (61./70.), vergab aber und so konnte der Tabellenführer nach zwei Eckbällen dann auf 4:2 stellen.  "Durch den unnötigen Platzverweis und der Doppelbestrafung zum 1:2 haben wir das Spiel zunächst aus der Hand gegeben, hätten aber trotz alledem noch etwas mitnehmen müssen. Bis auf das zweite Tor, hat die SG aus dem Spiel heraus kein Tor gemacht. Eine vollkommen vermeidbare Niederlage", so Kutscher.


TuS Clausthal-Zellerfeld: Fischer, T. Ernst, Pichler, Wehmann (71. Friede), El Messadi, Faber, Rebentisch (71. Hansmann), Kilama, Gamsiz, Faour, Blunck,

Aktuelle News

Solidarität mit dem FC Zellerfeld

Solidarität mit dem FC Zellerfeld - Oberharzer Fußball zeigt Rassismus die Rote Karte!

Weiterlesen...
 
Vorschau

Punktspielbetrieb startet

Weiterlesen...
 
Tore beim TuS
Weiterlesen...
 
TuS Hallencup

TuS-Hallencup in der Dreifach-Sporthalle
6 Jugenturniere am Wochenende- Freitag auch Ü40-Turnier

Weiterlesen...
 
Kutschi in Hall of Fame

Michael Kutscher als Vereinsheld ausgezeichnet!
 

Weiterlesen...
 
TuS Fußballlied

Hier geht`s zum TuS Fussballlied und Video

Weiterlesen...